ACSI HOLDING BV

Allgemeine Versicherungsbedingungen

ACSI Holding BV

ACSI Holding BV
Geurdeland 9
NL-6673 DR Andelst
Niederlande

Tel. 0031 488 452055

Haftpflichtversicherung ACSI Club ID

Deckung, Ausschluss, Konditionen und Selbstbeteiligung
Oktober 2011

Deckung:
Sie und Ihre Mitreisenden (bis max. 11 Personen) haben eine Deckung bis EUR 2'500'000.– pro Vorfall. Nicht nur auf einem Campingplatz, sondern auch bei einem Aufenthalt in einer Mietunterkunft oder Hotel. Zusätzlich sind Sie noch rechtsschutzversichert bei verursachten Schäden wie bspw. Durch Windsurfen oder dem Gebrauch eines nichtmotorisierten Bootes (kürzer als 5 Meter) mit einem Höchstbetrag von EUR 100'000.–.
Die Deckung unserer Versicherung gilt weltweit mit Ausnahme von USA und Kanada (sowie den Gebieten, die juristisch hierunter fallen).
Die Laufzeit der Versicherung entspricht der Gültigkeit der ACSI Club ID (also bis Ablaufdatum).

Ausschluss:
Nicht abgedeckt sind unter anderem Schäden, die direkt oder indirekt verursacht wurden durch:

• Boote, Fahr- oder Flugzeuge (zum Beispiel ein Auto oder Reisemobil) oder durch Arbeiten daran an Bord, ausgenommen Surfbretter und nichtmotorbetriebene Fahrzeuge, die kürzer als 5 Meter sind (siehe Deckung)
• Speise- und Getränkevergiftung oder Vorhandensein von fremden oder Schadstoffen in Speisen und Getränken
• Umweltverschmutzung
• Grossveranstaltungen bei denen Eintritt erhoben wird
• Kein Ersatz bei Personenkörperschäden infolge oder während der Beschäftigung durch den Versicherten, wenn mit ihm ein Arbeits- oder Beschäftigungsverhältnis besteht
• Schaden an unbeweglichen Gütern, die im Eigentum, bewohnt oder anvertraut, in Obhut oder Verwaltung eines Versicherten stehen
• Nicht abgedeckt sind durch ACSI Club ID-Inhaber oder einem dessen Mitversicherten, böswillig herbeigeführte Schäden wie:
• Schäden an Boden und Gewächsen durch Zertrampelung oder Aufstellen von Zelten
• Unachtsame Abfallentsorgung
• Schaden an unterirdischen Wasser-, Gas-, oder Stromleitungen oder Kabel
• Zur vollständigen Deckungsübersicht und den dazugehörigen Bedingungen verweisen wir Sie an die Vorschriften.

Konditionen:
Unsere Versicherung bietet keine Deckung bei Verlust oder Schaden, der im Augenblick des Schadens oder Verlustes hervortritt, durch eine andere Versicherung oder andere Versicherungen (AVP) gedeckt ist oder abgedeckt hätte sein müssen, wenn diese Versicherung nicht abgeschlossen war.

Selbstbeteiligung:
Für alle Schäden gilt eine Eigenbeteiligung von EUR 100.–.


Allgemeine Versicherungsbedingungen

Privathaftpflichtversicherung (PHV)
Zugehörig zu und unverbrüchlich verbunden mit dem ACSI Club ID


Inhalt:
1. Begriffserklärungen
2. Gegenstand
3. Versicherungsgebiet
4. Deckungsumfang
5. Ausnahmen
6. Schadensregelung
Besondere Bedingungen

Art. 1 Begriffserklärungen
In der Police und diesen Versicherungsbedingungen versteht man unter:

a. Leistung:
Vergütung für Schäden, Kosten oder Verluste.

b. Versicherte (Familie/Partner):
Handelt es sich um eine Familien/Partner-Versicherung, gelten als im Familienverband versichert:
1. der Versicherungsnehmer;
2. der/die bei ihm/ihr wohnende Ehepartner/in;
3. die mit ihm/ihr im Familienverband zusammenwohnenden Personen;
Inklusive:
4. ihre in Europa wohnhaften unverheirateten Kinder bis 27 Jahre;
5. ihre Grosseltern, Eltern, Schwiegereltern, Bluts- und Anverwandten, die bei ihnen wohnen;
6. ihre minderjährigen Gäste, sofern deren Haftpflicht nicht durch eine andere Versicherung gedeckt ist;
7. ihr Hauspersonal, sofern die Haftung des Personals in Verbindung zu Arbeiten für einen Versicherten steht.

c. Versicherte (alleinstehende/alleinwohnende):
Handelt es sich um eine Versicherung für Alleinstehende, gelten als versichert:
1. der Versicherungsnehmer;
2. die minderjährigen Gäste, sofern ihre Haftpflicht nicht durch eine andere Versicherung gedeckt wird;
3. das Hauspersonal, sofern die Haftpflicht des Personals in Verbindung zu Arbeiten für einen Versicherten steht.

d. Versicherte (Familie/Partner, Versicherungsnehmer 65 Jahre oder älter):
Handelt es sich um eine Familien/Partner- Versicherung und ist der Versicherungsnehmer 65 Jahre oder älter, gelten als versichert:
1. der Versicherungsnehmer;
2. der/die bei ihm/ihr wohnende Ehepartner/in, Lebenspartner/in, sowie:
3. ihre minderjährigen Gäste, sofern ihre Haftpflicht nicht durch eine andere Versicherung gedeckt wird;
4. ihr Hauspersonal, sofern die Haftpflicht des Personals in Verbindung zu Arbeiten für einen Versicherten steht.

e. Kinder:
eigene (auch adoptierte) Kinder, sowie Pflege- und Stiefkinder.

Art. 2 Gegenstand
a. Versicherungsgegenstand ist die Haftpflicht der Versicherten als Privatperson.
Die Haftpflicht bezüglich der Ausübung eines (Neben)Betriebs oder (Neben)Berufs, der Durchführung bezahlter handwerklicher Arbeit, sowie der Erfüllung der militärischen oder zivilen Dienstpflicht ist nicht gedeckt.

b. Diese Einschränkungen des Versicherungsgegenstandes gelten nicht für:
1. das Hauspersonal lt. 1.b.8, 1.c.3 und 1.d.4;
2. die in 1.b.4 und 1.b.5 genannten Kinder, wenn sie während der Ferien oder in der Freizeit bezahlte oder unbezahlte Arbeiten für andere als die Versicherten verrichten. Die Haftpflicht der Kinder ist in diesem Fall nur versichert, sofern sie nicht durch eine andere Versicherung gedeckt ist. Ansprüche des Arbeitgebers oder dessen Rechtsnachfolgers oder hinterbliebener Angehöriger sind nicht gedeckt.

Art. 3 Versicherungsgebiet
Die Versicherung ist weltweit gültig, mit Ausnahme Amerikas und Kanadas.

Art. 4 Deckungsumfang
a. Haftpflicht/Schaden
1. Versichert ist die Haftpflicht der Versicherten lt. Artikel 2 für während der Gültigkeitsdauer der Versicherung verursachten oder entstandenen Schaden, für alle Versicherten zusammen bis maximal zur Höhe des auf der Police genannten Betrages pro Ereignis. Die Deckung ist nur wirksam, wenn die Reise und/oder Unterkunft von Versicherten gebucht wurde, die im Besitz einer ACSI Club ID sind.
2. In diesen Versicherungsbedingungen wird unter Schaden verstanden: Schaden an Personen und Schaden an Gegenständen.
3. Unter Schaden an Personen wird verstanden: Schaden durch Verletzung oder Beeinträchtigung der Gesundheit von Personen, auch, aber nicht ausschliesslich, zum Tod führende, inklusive des daraus entstehenden Schadens.
4. Unter Schaden an Gegenständen wird verstanden: Schaden durch Beschädigung und/oder Zerstörung und/oder Verlust von Gegenständen anderer als der Versicherten, inklusive des daraus entstandenen Schadens.

b. gegenseitige Haftpflicht
1. Die Haftpflicht der Versicherten einander gegenüber ist ausschliesslich mitversichert für den von dem/der betroffenen Versicherten erlittenen Personenschaden und sofern diese Versicherten bezüglich des Geschehens keine
Ansprüche aus anderen Gründen haben.
2. Keine Leistung wird erbracht, wenn die fordernde Partei eine andere als eine direkt mit dem Geschehen in Zusammenhang stehende natürliche Person oder ein/e hinterbliebene/r Angehörige/r ist.
3. Die Haftpflicht eines/r Versicherten gegenüber Hauspersonal für Schaden als Folge von Arbeitsunfällen ist unter Sachschaden mitversichert.

c. Prozesskosten und gesetzliche Zinsen
Eventuell wird Leistung über den versicherten Betrag hinaus erbracht für:
1. die Kosten für auf Genehmigung oder Forderung des Versicherers geführte Prozesse und in seinem Auftrag gewährten Rechtsbeistand;
2. die gesetzlichen Zinsen für den von dieser Versicherung gedeckten Teil der Hauptsumme.

d. Kaution
1. Falls eine Behörde wegen eines durch diese Versicherung gedeckten Schadens die Bereitstellung einer finanziellen Kaution zur Sicherstellung der Rechte Geschädigter fordert, wird der Versicherer diese Kaution bis maximal 10% des versicherten Betrages leisten.
2. Die Versicherten sind verpflichtet den Versicherer zu bevollmächtigen, über die Kaution zu verfügen, sobald diese freigegeben wird, und ausserdem jede Mitarbeit zum Erhalt der Rückzahlung zu leisten.

e. Immobilien
Bezüglich Immobilien ist die Haftpflicht des Versicherungsnehmers versichert oder eines der bei ihm wohnenden Versicherten als Besitzer:
1. des von ihm/ihr bewohnten Grundstücks mit den zugehörigen Gebäuden, auch wenn ein Teil davon vermietet wird;
2. einer sich in seinem/ihrem Besitz befindenden, von ihm/ihr aber nicht mehr oder noch nicht bewohnten Wohnung mit einer Periode von höchstens 12 Monaten nach Verlassen oder Erwerben der Wohnung;
3. einer in Europa gelegenen Zweitwohnung, Ferienwohnung, Wohnwagen mit festem Standplatz oder Haus in einer Schrebergartensiedlung, sofern nicht ausschliesslich zur Vermietung an Dritte bestimmt.
Weiters ist bezüglich Immobilien die Haftpflicht eines Versicherten versichert für Schaden verursacht durch:
4. Brand, Brandlöschung und Explosion der von ihm/ihr für Ferienzwecke gemieteten Wohnung und des zugehörigen Inventars. Für Schaden am Inventar gilt ein Selbstbehalt von EUR 500.– pro Ereignis;
5. Brand, Brandlöschung und Explosion an der von diesem/r Versicherten, wenn es sich nicht um einen minderjährigen Gast handelt, gemieteten und bewohnten Wohnung, mit Ausnahme des zugehörigen Inventars und mit einem Maximum von
EUR 125'000.–;
6. eine Antenne, auch für Schaden am durch ihn/sie gemieteten und bewohnten Grundstück.
7. Übrige Fälle von Haftpflicht für Schaden an Immobilien, auch Haftpflicht für Schaden an im Bau oder in Nutzung befindlichen Immobilien, sind von dieser Versicherung ausgeschlossen.
8. Der in 5.b genannte Ausschluss kommt hinsichtlich des in 4.e.4 bis inkl. 4.e.6 Bestimmten nicht zur Anwendung.

f. Schaden an Gegenständen von Besuchern der Versicherten
1. Unvermindert des andernorts in diesen Geschäftbedingungen Bestimmten wird bis zu einem Betrag von maximal EUR 1'000.– pro Person und Ereignis Leistung für Schaden an von Besuchern der Versicherten mitgebrachten Gegenständen erbracht, der während eines Besuches bei einem/r Versicherten durch plötzlichen gewaltsamen Einfluss von aussen entstanden ist, auch wenn der/die Versicherte hierfür nicht haftbar ist.
2. Als Besucher werden ausschliesslich nicht-versicherte Personen betrachtet, die sich mit Zustimmung eines/r Versicherten innerhalb dessen/deren Versicherungsgegenstandes in den von einem/r Versicherten bewohnten Zimmern, Wohnung, Gebäude, inklusive Grundstücke, befinden.
3. Nicht als Besucher kommen Personen in Frage, die sich von Berufs wegen dort befinden, sowie Mieter oder Untermieter von Zimmern, Wohnungen oder Gebäuden eines/r Versicherten.
4. Nicht als Gegenstände im Sinne dieser Bestimmung werden betrachtet: Kraftfahrzeuge und Fahrräder.

g. Schaden am Verwahrer von Tieren der Versicherten
Versichert ist ein Personen- oder Sachschaden durch ein Haustier eines/r Versicherten, der einem vorübergehend mit der Pflege und Beaufsichtigung des Haustieres, sofern dies nicht berufsmässig geschieht, beauftragten Dritten zugefügt wurde.

Art. 5 Ausnahmen
a. Vorsatz
Keine Leistung wird erbracht im Fall einer Haftpflicht eines/r Versicherten für Schaden verursacht durch oder als Folge von:
1. Vorsätzlicher und gegen eine Person oder eine Sache gerichteter widerrechtlicher Handlung oder Unterlassung;
2. Vorsätzlicher und gegen eine Person oder eine Sache gerichteter widerrechtlicher Handlung oder Unterlassung einer oder mehrerer einer Gruppe angehörender Personen, der der/die Versicherte angehört, auch wenn der/die Versicherte nicht selbst so gehandelt oder unterlassen hat;
3. Dem vorsätzlichen Charakter der widerrechtlichen Handlung oder Unterlassung lt. 5.a.1 und/oder 5.a.2 tut keinen Abbruch, dass der/die Versicherte oder, falls der/die Versicherte einer Gruppe angehört, eine oder mehrere der Gruppe angehörende Person/en unter Einfluss von Alkohol oder anderen Substanzen steht/stehen, sodass er/sie nicht imstande ist/sind, seinen/ihren Willen zu kennen;

b. sexuelles Verhalten
Keine Leistung wird erbracht im Fall einer Haftpflicht eines/r Versicherten für Schaden verursacht durch oder als Folge von:
1. sexuellem oder sexuell gefärbtem Verhalten welcher Art auch immer;
2. sexuellem oder sexuell gefärbtem Verhalten einer oder mehrerer einer Gruppe angehöriger Personen, der auch der/die Versicherte angehört, welcher Art auch immer, auch im Falle, dass sich der/die Versicherte nicht selbst so verhalten hat.

c. Aufsicht
1. Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für Schaden:
a. an Gegenständen, die ein/e Versicherte/r oder jemand in seinem/ihrem Namen in seinem/ihrem Besitz hat:
aufgrund eines Miet-, Mietkauf-, Leasing-, Pacht- oder Pfandvertrages oder aus Niessbrauch (worunter auch Nutz- oder Wohnrecht), oder aufgrund der Ausübung eines (Neben)Betriebs oder (Neben)Berufs, der Verrichtung handwerklicher Arbeit,
wenn sie nicht als Freundschaftsdienst geschieht, sowie der Erfüllung der militärischen oder zivilen Dienstpflicht;
b. an Gegenständen, die ein/e Versicherte/r unrechtmässig in seinem/ihrem Besitz hat;
c. an Kraftfahrzeugen, Standwohnwagen, Klappwohnwagen, Motor- und Segelschiffen, inklusive Surfbrettern und Flugzeugen, die ein/e Versicherte/r oder jemand in seinem/ihrem Namen in seinem/ihrem Besitz hat;
d. aus und/oder als Folge von Verlust, Diebstahl oder dem Vermissen von Geld, Wertpapieren, Bank-, Konto- oder Scheckkarten ebenso wie Kreditkarten, die ein/e Versicherte/r oder jemand in seinem/ihrem Namen in seinem/ihrem Besitz hat.
2. Übrige Fälle von Haftpflicht für Schaden an Gegenständen, die ein/e Versicherte/r in seinem/ihrem Besitz hat, mit Ausnahme der Fälle lt. 5.c.l.a bis inklusive 5.c.l.d, sind bis zu einem Betrag von EUR 12'500.– pro Ereignis mit einem Selbstbehalt von EUR 50.– pro Ereignis versichert.
3. Deckung der Haftpflicht für Brandschaden an der gemieteten Wohnung oder Ferienwohnung (4.e.4 und 4.e.5), für Schaden durch eine Antenne am gemieteten Grundstück (4.e.6) und für als Passagier verursachten Schaden (5.d.l, 5.e.3 und 5.f.2) bleibt unvermindert.

d. Kraftfahrzeuge
Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für mit oder durch ein Kraftfahrzeug, das ein/e Versicherte/r in Eigentum hat, besitzt, lenkt oder benutzt, verursachten Schaden. Diese Ausnahme gilt ebenfalls nicht für die Haftpflicht:
1. eines/r Versicherten als Passagier eines Kraftfahrzeuges: die Bestimmungen in 4.b und 5.c gelten allerdings nach wie vor;
2. der Versicherten lt. l.b.l bis inklusive 1.b.3, l.c.l, wie auch l.d.l und 1.d.2 für durch Hauspersonal mit oder durch ein Kraftfahrzeug, dessen Besitzer keiner der anderen Versicherten und keiner des Hauspersonals ist, verursachten Schaden;
3. eines/r Versicherten für Schaden durch motorisch bewegte Mähmaschinen, Kinderspielzeug und derartige Nutzgegenstände, falls sie eine Geschwindigkeit von 10 km/h nicht überschreiten können, wie auch durch ferngesteuerte Modellautos;
4. eines/r Versicherten für Schaden aus oder während Joy-Ridings mit einem Kraftfahrzeug, wenn der Verursacher jünger als 18 Jahre ist; unter Joy-Riding versteht man jeden widerrechtlichen Gebrauch eines Kraftfahrzeuges ohne die Absicht, sich das Kraftfahrzeug anzueignen.
5. Die in 5.d.l bis inklusive 5.d.3 genannte Deckung gilt nicht, wenn die Haftpflicht durch eine andere Versicherung gedeckt ist.
6. Nicht gedeckt bleibt die Haftpflicht:
im Falle von Diebstahl oder Veruntreuung des Kraftfahrzeugs für Schaden am Kraftfahrzeug selbst.
7. Im Falle von Joy-Riding ohne Gewaltanwendung gilt diese Deckung nicht, wenn für das Kraftfahrzeug eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen ist.

e. Boote
Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für mit oder durch ein Boot, für dessen Nutzung ein Segelschein o. Ä. erforderlich ist, verursachten Schaden. Diese Ausnahme gilt ebensowenig für die Haftpflicht eines/r Versicherten als Passagier eines Bootes. die Bestimmungen in 4.b und 5.c gelten allerdings nach wie vor. Die in 5.e genannte Deckung gilt nicht, wenn die Haftpflicht durch eine andere Versicherung gedeckt ist.

f. Flugzeuge
Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für mit oder durch ein Flugzeug, ein Modellflugzeug, ein Segelflugzeug, einen Zielflugkörper, ein Fallschirm-Segelflugzeug, einen Kabelflieger, ein Luftschiff, eine Modellrakete, sowie einen Ballon mit einem Durchmesser von über 1 Meter in vollständig gefülltem Zustand verursachten Schaden. Diese Ausnahme gilt ebenfalls nicht für die Haftpflicht:
1. für mit oder durch Modellflugzeuge verursachten Schaden, deren Gewicht maximal 20 kg beträgt;
2. eines/r Versicherten als Passagier eines Luftfahrzeugs; die Bestimmungen in 4.b und 5.c behalten allerdings ihre Gültigkeit. Die in 5.f.1 und 5.f.2 genannte Deckung gilt nicht, wenn die Haftpflicht durch eine andere Versicherung gedeckt ist.

g. Unruhen und Atomkernreaktion
Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für Schaden in (in) direktem Zusammenhang mit:
1. Unruhen, worunter bewaffnete Konflikte, Bürgerkriege, Aufstände, nationale Unruhen, Aufstände und Meuterei. Die sechs genannten Formen von Unruhen wie auch deren Definitionen sind Teil des vom Verband der Versicherer in den Niederlanden am 2. November 1981 in der Kanzlei des Landesgerichtes in 's-Gravenhage deponierten Textes;
2. Atomkernreaktion, worunter jede Kernreaktion verstanden wird, bei der Energie freigesetzt wird.

i. Waffen
1. Keine Leistung wird erbracht im Falle einer Haftpflicht für in Zusammenhang mit dem Besitz und/oder der Verwendung von Waffen, für die der/die Versicherte keine Genehmigung hat, lt. niederländischem Waffen- und Munitionsgesetz oder einer dieses Gesetz ersetzenden Regelung verursachten Schaden.
2. Die Haftpflicht für in Zusammenhang mit dem Besitz und/oder der Verwendung von Feuerwaffen während der Jagd verursachten Schaden ist ausschliesslich gedeckt, wenn sie ausdrücklich mitversichert ist.

Art. 6 Schadensregelung
a. Der Versicherer hat stets das Recht, Geschädigte direkt schadlos zu stellen und mit ihnen Vergleiche zu schliessen.
b. Besteht die festzulegende Schadensvergütung aus periodischen Leistungen und ist der Wert dieser Leistungen unter Berücksichtigung eventueller anderer Schadensvergütungen höher als der versicherte Betrag, wird die Dauer oder die Höhe der Leistungen proportional reduziert.

Besondere Bedingungen
Die untenstehenden besonderen Bedingungen gelten ausschliesslich, wenn in der Police darauf verwiesen wird.
1. Für jeden Schaden gilt ein Selbstbehalt von EUR 90.– pro Ereignis. Falls neben dem eben genannten freiwilligen Selbstbehalt ein anderer Selbstbehalt zutreffend ist, gilt die höchste Selbstbehaltsumme.
2. Für jeden durch Kinder verursachten Schaden lt. Art. 1.b.4 und 1.b.5 der allgemeinen Versicherungsbedingungen gilt ein Selbstbehalt von EUR 160.– pro Ereignis. Falls neben dem eben genannten freiwilligen Selbstbehalt ein anderer Selbstbehalt zutreffend ist, gilt die höchste Selbstbehaltsumme.
3. Der freiwillige Selbstbehalt gilt nicht für durch Feuerwaffen während der Jagd verursachten Schaden, wenn dieses Risiko mitversichert ist.